Unsere Schülervertretung

Die Schülervertretung (SV) ist eines unserer wichtigsten Gremien. Die gewählten Klassensprecher der 3.-6. Klasse finden sich in der SV zusammen und beraten viele Dinge unseres Schulalltages. Die Meinung der Kinder ist wichtig, denn sie verbringen viel Zeit in der Schule und haben oft tolle Ideen, wie unser Schulalltag noch spannender, fröhlicher und  erfolgreicher gestaltet werden kann.

Die SV trifft sich mindestens 1 x im Monat und fährt 2 x im Schuljahr auf Projektfahrt. Das macht auch unheimlich viel Spaß. Dass die Klassensprecher sich als Interessenvertreter ihrer Mitschüler verstehen lernen und sich für ein friedliches und respektvolles Zusammenleben engagieren, ist ein wichtiges Ziel der Arbeit der SV. Und so übernehmen die Kinder bereits früh Verantwortung für sich und ihre Gemeinschaft, lernen die wichtigsten Grundätze  demokratischen Handels kennen und erfahren Anerkennung und das Gefühl, dass ihre Meinungen ernst genommen werden.

Oktober 2019 - Unsere neuen Schulsprecher wurden gewählt

In diesem Jahr haben  sehr viele Klassensprecher für das Amt des Schulsprechers kandidiert. Zwei Jungen und zwei Mädchen mussten gewählt werden. Eine kleine Wahlrede war Pflicht. Die Wahl war nicht einfach, denn es gab viele geeignete Kandidaten. Nun gratulieren wir  Jasmin, Latoya, Mehmet und Ali zur Wahl. Im Dezember haben sie ihre erste Bewährungsprobe auf der Schulkonferenz. Vom 20.11.-22.11.2019 geht es wieder zur Projektfahrt in die Kaubstraße.

Dezember 2018 - Unsere Schulsprecher berichten den Pädagogen auf der Gesamtkonferenz und stellen einen Antrag

Unsere vier Schulsprecher haben sich sehr fleißig auf die Gesamtkonferenz vorbereitet. Leider gibt es davon keine Bilder, aber wir wissen inzwischen, dass sehr intensiv über unseren Antrag diskutiert wurde und überhaupt über das Thema Hausaufgaben. Cool!

 

November 2018

Projektfahrten im Herbst und Frühjahr in die Jugendbildungsstätte Kaubstr. - jedes Jahr ein Höhepunkt!

Diesmal haben wir die Umfrage ausgewertet, die wir zum Thema "Das dumme Lernen?" unter unseren Mitschülern durchgeführt hatten. So kam z.B. dabei heraus, dass viele Kinder Probleme mit Mathe haben und sich mehr Lernzeit dafür wünschen, obwohl sie das Fach eigentlich nicht so gerne mögen. Der Wunsch, mehr in Projekten zu arbeiten wurde von den Pädagogen schon aufgenommen. Deshalb haben wir auch über die geplante Projektzeit diskutiert und machen nun Vorschläge, wie und was man da machen kann. Außerdem wünschen sich die Kinder zum Teil mehr Unterstützung durch ihre Eltern. Pausenangebote finden die meisten cool. Und es soll keine Ha über das Wochenende aufgeben. Dazu wird  die SV einen Antrag an die Gesamtkonferenz stellen.

Weitere Themen unserer Fahrt waren: Was tun wir gegen den Lärm im Schulgebäude? Wie kriegen wir es hin, dass unsere Mitschüler die Toiletten besser sauber halten?

  • IMG_4253
    IMG_4253
  • IMG_4248
    IMG_4248
  • IMG_4244
    IMG_4244
  • IMG_4239
    IMG_4239
  • IMG_4224_1
    IMG_4224_1
  • IMG_4210
    IMG_4210

Februar 2018 - Unsere Klassensprecher sind immer dabei, ob bei der Programmgestaltung oder beim TT-Match mit Eltern und Lehrern


Dezember 2017 - Unsere Schulsprecher bereiten sich auf ihren "Auftritt" zur Gesamtkonferenz vor. Es wird darum gehen, die neue Hausordnung "an den Mann" zu bringen.



November 2017: Beim Elternsprechtag zeigten die Klassensprecher unser neues Hausordnungsvideo


Unsere Konfliktlotsen

 

Auch im Schujahr 2019/20 werden wieder Konfliktlotsen an der Peckwisch-Grundschule ausgebildet. Die Kinder arbeiten, nach Rücksprache mit ihren Eltern, freiwillig im Team mit und bringen somit viel persönliches Engagement und ihre Freizeit zum Wohle der Schule ein. Es finden regelmäßige Fortbildungs- und Teamtreffen statt. Jedes Kind hat an mehreren Wochentagen in den großen Pausen Konfliktlotsendienst. Dabei laufen einige der Kinder über den Hof, andere erwarten Mitschüler im Foyer. Die Idee bei der Einrichtung von Konfliktlotsen ist, dass Schülerinnen und Schüler selbst Streitigkeiten untereinander lösen lernen und Verabredungen für die Zukunft treffen. Dabei gilt für alle zu lernen, dass in unserer Gesellschaft Konflikte grundsätzlich gewaltfrei gelöst werden müssen.Das sagen unsere Konfliktlotsen am Ende des Schuljahres: